Streitgespräch im Telefonica Basecamp  

  RSS

Tamriko
(@tamriko)
HTC Hero
Beigetreten: vor 9 Monaten 
Beiträge: 879
22.03.2019 07:05  

Hallo ihr Lieben,

Ich war vergangene Woche beim Telefonica Basecamp und wollte euch berichten, was stattgefunden hat und wie es gewesen ist.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Digital Masterminds, wurden die Autoren Wolf Lotter und Thomas Ramge zum Streitgespräch zum Thema "Wie entsteht Innovation" eingeladen.

Laut der Eröffnungsrede von Herrn Lotter, befinde sich unsere Gesellschaft in einem rasenden Stillstand. Sicherheit sei zudem auch der Feind der Veränderung und somit der Innovation. Was wir derzeit tun, ist die Fortsetzung des industriellen Denkens und es käme künftig zu einer Gegenüberstellung der modernen Wissengesellschaft gegen der Industriegesellschaft.
Die Frage, die zu beantworten wäre ist, was wollen wir?

Thomas Rumge hingegen ist der Meinung, dass wir uns künftig damit auseinandersetzen müssen, woher Neues in die Welt kommt.

Der menschliche Genius soll nur dann zum Zuge kommen können, wenn er die Möglichkeit hat auf einen großen Datenfundus zugreifen zu können.
So wird Innovation nicht mehr möglich sein, da kluge Köpfe nur zu Unternehmen gehen werden, die über die Daten verfügen.

Start-ups werden es deutlich schwerer haben, da sie gegen Monopolisten konkurrieren müssen, aber nicht über die gleichen Ressourcen (Datenbänke) verfügen.
Wer die Ressourcen hat, wird künftig darüber entscheiden, wie sich die Innovationen entwickeln werden. Siegreiche Kämpfe David gegen Goliath wird es in der Form nicht mehr geben.

Die Politik müsse mit zurhilfe nahme des Kartellrechtes einen gesunden Wettbewerb schaffen.

Machine learning kann nur effizient funktionieren, wenn der Mensch Lernumgebungen schafft, in der Maschinen selbst lernen.

Wir dürfen auch nicht vergessen das Maschinen keine Entscheidungen treffen, sondern durch vorgegebene Programmierung Entscheidungen simulieren.

Zudem müssen wir lernen Begriffe richtig zu verwenden, so dass Wörter, wie Innovation und KI, nicht zu bloßen Marketing Floskeln verkommen.

Auch sollten wir unsere Gegenwartseitelkeit überwinden und uns eingestehen, in uninnovativen Zeiten zu leben.

Manschinenlernen basiert auf 40-50 jährigen Rechenformeln und hat in jüngster Zeit keine nennenswerte Innovationen durchlebt.

Das sind unteranderem die Stichpunkte, die ich habe aus der Diskussion mitnehmen können.

Was meint ihr dazu und glaubt ihr in uninnovativen Zeiten zu leben?

Fabian Nappenbach: "Was du bist auch ehemaliger Linkshänder. Das erklärt so einiges." 😂


Basti und Bendetta zugestimmt
AntwortenZitat
Tamriko
(@tamriko)
HTC Hero
Beigetreten: vor 9 Monaten 
Beiträge: 879
24.03.2019 08:47  

Hab einen interessanten Artikel in der Süddeutschen gelesen, der sich mit der Rolle des Menschen in einer KI optimierten Geschellschaft befasst.

Nach dem Beitrag, denn ich im Basecamp gehört habe, aber auch durch kurze Diskussionen mit Personen vom Fach, wollte ich zwar immer wieder beim Lesen aufschreien, dass es so nicht ist oder sein kann, aber ich fand den philosophieschen Ansatz dennoch sehr interessant.

Viele Aspekte fand ich aber auch bestätigt. Meiner Meinung nach, kann man nicht von einer KI sprechen, wenn diese ein vorgefertigtes Menschenbild hat. Eine KI würde meiner Meinung nach nicht vom "dümmsten anzunehmenden User" ausgehen, sondern die Vielfalt der Menschen und deren Bildungs- und Expertiseniveau berücksichtigen.

Und natürlich ist der Mensch voreingenommen. Zum einen durch die gesellschaftliche Sozialisierung, aber auch die persönliche Biographie lässt einen bestimmten Menschen einen bestimmten Sachverhalt anders sehen, als jemand mit ähnlichen demografischen Merkmalen, aber einem komplett anderen Werdegang.

Eine andere wichtige Aussage, die ich von der Veranstaltung letzte Woche mitgenommen habe ist, dass wir als Menschen nicht wissen, wie Intelligenz funktioniert und somit gesunden Menschenverstand nicht reproduzieren können.

https://www.sueddeutsche.de/kultur/kuenstliche-intelligenz-ethik-menschenbild-philosophie-1.4378898!amp?__twitter_impression=true

Dieser Post wurde am vor 4 Monaten  2 times von Tamriko bearbeitet

Fabian Nappenbach: "Was du bist auch ehemaliger Linkshänder. Das erklärt so einiges." 😂


AntwortenZitat
Share: