Stockbilder in der medialen Berichterstattung  

  RSS

Tamriko
(@tamriko)
HTC Hero
Beigetreten: vor 8 Monaten 
Beiträge: 852
25.01.2019 12:35  

Als Redaktion hat man oft weder die finanziellen, noch die menschlichen Kapazitäten, um überall Fotokorrespondenten zu haben.
Einige Themen sind vom Inhalt her so abstrakt, dass man diese schlecht bebildert kann. Dann bedienen sich die meisten Redaktionen gerne mit Symbolbildern.

Ich hasse Symbolbilder.

Mein letzter journalistischer Job war in der Bildredaktion einer großen russischsprachigen Zeitung in Berlin.

Stockbilder haben einen sehr großen Teil der Illustration der Zeitung ausgemacht.

Wenn ich für jeweils einen Artikel 2-3 Bilder ausgesucht haben, würde am Ende evtl 10 tatsächlich für die vorgesehenen Artikel übernommen und der Rest wurde durch noch bescheidener/unpassender Bilder illustriert.

Wie gesagt hasse ich Symbolbilder, da oft die Bild-Text-Schere zu groß ist.
Oftmals werden mit den Bildern nur die Sensationsgier und der Voyeurismus der Leser angesprochen und haben mit dem Text kaum was gemein.
Oder weil die Bebilderung einfach nur naiv und dämlich ist.

Das ist immer wieder gut zu beobachten, wenn es um Publikationen zu Kriminalitätsstatistiken oder techrelevante Themen geht.

Jüngstes Negativbeispiel der Hackerangriff auf Politik und diverse YouTube-"Stars".
Ein Typ im Hoodie, stehend, mit seinem Laptop in der Hand, vermummt und um ihn herum fliegen Zahlen (bei der Tagesschau wohl sogar 1 & 2 statt 1 & 0).
Oder ganz viele Einsen und Nullen und in der Mitte steht rot "Passwort".
Mittlerweile sind die meisten Menschen technisch so affin, dass sie wissen sollten, dass Zahlen nicht auf einen im Matrix-Style regnen, wenn man auf den Laptop tippt.
Zudem wer würde am heimischen Computer schwarz gekleidet, vermummt und mit Handschuhen hacken? Handschuhe? Wirklich? Um auf den eigenen Rechner keine Fingerabdrücke zu hinterlassen?

Noch ein Negativbeispiel ist, wenn über Angela Merkel und Emanuel Macron geschrieben wird.
Ständig werden Bilder gewählt, wo sie dicht an dicht stehen und sich anlächeln, vermutlich weil sie sich gerade aus einer Umarmung lösen. Aber es wird so ein Bildausschnitt gewählt, dass pseudosexuelle Spannung suggeriert wird.

Ich finde sowas arg schlimm. Denn egal ob man mit deren politischer Haltung konform geht oder nicht, als Redaktion sollte man keine Bilder nutzen, die Andere diskreditieren. Zumal es ja rein gar nichts über ihre Amtsführung oder politische Agenda sagt.

Wie steht ihr zu Stock- und Symbolbildern?

Habt ihr positive Beispiele gesehen?

Oder ausschließlich negative Beispiele wie ich?

Fabian Nappenbach: "Was du bist auch ehemaliger Linkshänder. Das erklärt so einiges." 😂


Susanne zugestimmt
AntwortenZitat
Alex
 Alex
(@alex)
Moderator
Beigetreten: vor 8 Monaten 
Beiträge: 219
28.01.2019 06:35  

Ich finde Stockbilder per se nicht so furchtbar..Solange sie passen und ggfs als solche gekennzeichnet sind.

Viel schlimmer finde ich die immer weiter um sich greifende Tendenz (besonders im TV) Zuschauer aufzufordern Bilder einschicken (-> Leserreporter/Zuschauerreporter) und Bilder umsonst zur Verfügung zu stellen. Also Lohn winkt dann die "Veröffentlichung". Diese Fotos werden unentgeltlich gemacht und nehmen professionellen Fotografen die Chance Geld zu verdienen. Der Branche geht es eh schon nicht so gut...

Gruß Alex!

P. S.: Denkt an die Elektrolyte...!!!


Susanne, KracherBonn und Tamriko zugestimmt
AntwortenZitat
Tamriko
(@tamriko)
HTC Hero
Beigetreten: vor 8 Monaten 
Beiträge: 852
28.01.2019 07:05  

Zudem couragiert und legitimiert es Gaffer, die dann rücksichtslos auf Leib und Wohl gerade bei Rettungseinsätzen ein großes Problem darstellen. 

Danke dir für deine Antwort @alex.

Fabian Nappenbach: "Was du bist auch ehemaliger Linkshänder. Das erklärt so einiges." 😂


Susanne und KracherBonn zugestimmt
AntwortenZitat
Tamriko
(@tamriko)
HTC Hero
Beigetreten: vor 8 Monaten 
Beiträge: 852
25.02.2019 22:07  

Zwar kein Stockbild aber dennoch falsch bebildert. 

Fabian Nappenbach: "Was du bist auch ehemaliger Linkshänder. Das erklärt so einiges." 😂


AntwortenZitat
Tamriko
(@tamriko)
HTC Hero
Beigetreten: vor 8 Monaten 
Beiträge: 852
02.03.2019 14:59  

Sorry aber das finde ich journalistisch echt nicht korrekt. Es geht darum das 5g ein Ladenhüter wird, und obwohl htc mit keinem Wort im Kommentar erwähnt wird, ist der htc Stand aber der Aufmacher. 

Klar kann man argumentieren, dass sich htc 5g zum Steckenpferd gesetzt hat, aber wie gesagt, ist mit keinem Wort erwähnt.

Hier soll nur das Bild Ladenhüter=htc gestärkt werden. 

Kommentar hin oder her, bei der Bebilderung muss auch die journalistische Sorgfaltspflicht nicht vergessen werden. 

https://www.androidpit.de/vergesst-falt-smartphones-5g-wird-der-ladenhueter-2019

Fabian Nappenbach: "Was du bist auch ehemaliger Linkshänder. Das erklärt so einiges." 😂


AntwortenZitat
Share: