Smartphones für Kinder  

  RSS

Tamriko
(@tamriko)
HTC Hero
Beigetreten: vor 3 Monaten 
Beiträge: 568
08.01.2019 16:18  

Hallo ihr Lieben,

Januar ist finanziell gesehen, der schlimmste Monat, den ich mir nur vorstellen kann. Zu einem hat mein Sohn am 7. Geburtstag, andererseits sind wir eh orthodox, heißt am 7. würde eh großen Schenken anstehen, da wir an diesem Tag Weihnachten feiern (nach den Julianischen Kalender).

Die Geschenkwünsche werden aber auch immer extravaganter und kostspieliger. Konsole hier, Gaming PC da und vor allem ein neues Smartphone. Das M8 ist ja schon ein paar Tage länger jung, deshalb wäre da ein Update evtl. doch nicht so verkehrt. 

Deshalb würde ich gerne mit euch über Smartphones für Kinder sprechen.

Zwar sind mittelklasse Modelle prädestiniert als Geschenk für den Nachwuchs, doch da auch da die Tendenz zu Glas gegangen ist, eignet es sich für schusselige Kinderhände nicht.

Von euch hätte ich gerne gewusst, wie ihr euch das ideale Smartphone für Kinder und Jugendliche vorstellt.

Aus welchen Material muss es sein?

Welche Spezifikationen muss es mitbringen?

Welche Schutzmechanismen müssen implementiert sein?

Welche Apps sollten auf keinen Fall vorinstalliert sein?

Wie viel Zugriff sollten die Eltern auf das Handy haben?

Und ab welchem Alter sollten Kinder generell in Smartphone bekommen?

Das Thema wurde am vor 1 Woche  von Tamriko bearbeitet

Fabian Nappenbach: "Was du bist auch ehemaliger Linkshänder. Das erklärt so einiges." 😂


AntwortenZitat
SmartphoneGuru
(@smartphoneguru)
HTC Hero
Beigetreten: vor 3 Monaten 
Beiträge: 449
08.01.2019 17:59  

Ich denke in einer digitalisierten Welt ist das Alter wahrscheinlich viel weniger eine Frage, will mir aber da kein Urteil anmassen, da ich selbst noch keine Kinder habe, und auch nicht sagen kann, wie ich damit umgehen würde.

Die Zugriffsrechte, Nutzungszeiten, Schutzmechanismen usw. lassen sich dahingegen sehr gut über Google Family Link für Eltern regeln. Hierüber kannst Du einen, von Dir gemanagten, Google Kinder Account für Dein Kind anlegen, mit dem Du anschließend sein/ihr Smartphone einrichten kannst. 

Über die App kannst Du dann, von Deinem Smartphone und Google Account aus

  • Apps zur Nutzung freigeben/sperren
  • App Aktivitäten nachvollziehen
  • Zeiten für die Gerätenutzung festlegen
  • das Gerät Deines Kindes remote sperren
  • den Gerätestandort verfolgen, so dass Du außerdem immer weißt wo Dein Kind ist
  • von Pädagogen emfohlene Apps sichten, und remote installieren 
  • und einiges mehr ..

Als Spezifikation sollte man darauf achten, dass man - will man Family Link nutzen - ein Gerät wählt, das vollständig kompatibel ist. Das heißt de Facto nur eines: das Smartphone muss mindestens auf Android 7.0 Nougat laufen. 

Dieser Post wurde am vor 1 Woche  4 times von SmartphoneGuru bearbeitet

PHONE: HTC U12+ (imedugl) - 1.30.401.2 - Full Stock
RETIRED: HTC Desire, Sensation, One X, One (m7), M8, M9, 10, U11, U Play, Flyer


AntwortenZitat
Tamriko
(@tamriko)
HTC Hero
Beigetreten: vor 3 Monaten 
Beiträge: 568
08.01.2019 18:45  

Das Ding ist aber auch, dass die Kinder mittlerweile so eine Affinität zu Smartphones haben, dass wenn man es nicht schon gleich gemacht hat, als die ein Gerät bekommen haben, man im Nachhinein, eh nichts mehr machen kann.

Mein Sohn zum Beispiel hat sich ohne mein Wissen einen Twitter und instagram Account erstellt. Erst Wochen später habe ich es zufällig erfahren.

Nun habe ich aber auch gesehen, dass es sich anscheinend, mit seinem Vater sogar weitere email accounts erstellt hat.

Da die Kommunikation zwischen und beiden Elternpartein ist sehr eingeschränkt und somit habe ich das nicht mitbekommen. 

Und als mein Sohn sein erstes Telefon für die Umgänge mit seinem Vater bekommen hat, gab es sowas wie Google Family Link für Eltern nicht. So wird es nur mich wohl zu spät sein, um so etwas zu implementieren. 

 

Fabian Nappenbach: "Was du bist auch ehemaliger Linkshänder. Das erklärt so einiges." 😂


AntwortenZitat
Share: